Rückblick auf die Herbstmeisterschaft 2019

Letzte Saison beendete der OSK die Saison auf dem 5. Tabellenplatz und so tritt man auch heuer wieder in der 1. Klasse A an. Der Trainer der Kampfmannschaft hat sich nicht geändert und heißt somit Bernd Feil. Nach einem schwierigen Herbstdurchgang heißt es nun ersteinmal gut ausruhen und im Frühjahr wieder alles zu geben, um einen guten Tabellenplatz erreichen zu können.

Kadermäßig gab es über die Sommerpause auch einige Änderungen, so verließen Andrej Struna (SV Dellach/Drau), Mehmed Salibasic (SC Magdalen)  sowie Mario Niescher und Luca Savodelli (beide SV Dellach/Gail) den Verein. Ihre Karriere beendet haben Lukas und Hannes Warmuth, wobei Hannes bei drei Spielen aushalf. Neuzugänge gab es keine, aber durch die Auflösung unserer U17 Mannschaft konnte der OSK viele junge Talente sowohl in der Kampfmannschaft als auch in der „Reservemannschaft“ einbauen. Damit geht der OSK auch weiterhin seinen Weg, indem man jungen und einheimischen Spielern vertraut. Sein Verletzungscomeback nach über einem Jahr feierte Marco Collinassi. Da mit Mario Niescher auch der Kapitän den Verein verlassen hatte wurden Markus Lamprecht als neuer Kapitän und Christian Niescher als Vize Kapitän bestimmt.

Bernd Feil verlängerte beim OSK und blieb somit weiterhin Trainer der Kampfmannschaft.

Unser Team startete bereits am 01. Juli mit der Vorbereitung auf die Herbstmeisterschaft, in welcher auch einige Trainingsspiele und ein CUP-Spiel (in diesem Jahr schied der OSK leider in der 1. Runde gegen SU Oberlienz aus) ausgetragen wurden. Da die Abgänge intern ersetzt wurden, testete Trainer Bernd Feil einige Aufstellungsvarianten und setzte dabei sowohl auf etablierte Spieler als auch auf die jungen Talente. Zum Ende der Vorbereitung hin kristallisierte sich dann immer mehr ein schlagkräftiger Kader heraus, welcher sowohl aus erfahrenen Spielern als auch einigen jungen Talenten besteht.

Das erste Meisterschaftsspiel der Saison bestritt der OSK zu Hause gegen die SU Oberlienz. Nachdem man bereits eine Woche vorher auswärts im CUP-Spiel gegen Oberlienz leider verlor, wollte man die Chance auf die Revanche im eigenen Stadion nützen. Dies gelang auch und unsere Mannschaft gewann nach einer hervorragenden Leistung auch in der Höhe verdient mit 3:1. Auswärts ging es das erste Mal nach Tristach, wo der OSK leider mit 5:3 verlor. Nachdem man die erste Halbzeit komplett verschlafen hatte ,konnte man im zweiten Abschnitt zwar noch Ergebnisskosmetik betreiben, doch für Punkte reichte es nicht mehr. Auch in der 3. Runde zuhause gegen den Meisterfavoriten SV Penk gab es leider nichts zu holen, man verlor die Partie mit 0:3.

In der 4. Runde stand das erste Derby auf dem Plan, gespielt wurde in Kirchbach. Nach einer spielerisch und taktisch tollen ersten Halbzeit mit 0:1 Führung verlor der OSK noch mit 4:1 und musste somit eine bittere Derbyniederlage hinnehmen. Eine Woche später stand das Heimspiel gegen den FC Mölltal an und unsere Mannschaft wollte nach der Derbyniederlage unbedingt gewinnen. Das sah man der Mannschaft von der ersten Minute bis zum Ende an um man gewann diese Partie souverän mit 4:0. Weiter ging es mit dem schweren Auswärtsspiel gegen den SV Irschen. Nach einer sehr schwachen Leistung unseres Teams verlor man zurecht mit 6:1. Dieses Spiel war gekennzeichnet von vielen unnötigen Fehlern unserer Mannschaft und wenig guten Aktionen.

In der 7. Runde stand das Heimspiel gegen den SV Egg an, welches unter einigen Fans auch als „kleines Derby“ bezeichnet wird. Leider verlor man auch diese Partie recht eindeutig mit 0:3. Spielerisch leistete man sich einfach zu viele Fehler, die vom Gegner auch immer eiskalt bestraft wurden. Nächster Gegner war der SV Dölsach – bei diesem Auswärtsspiel zeigte der OSK wieder eine sehr starke Leistung, verlor aber trotzdem sehr unglücklich mit 2:1. Die Heimischen aus Dölsach kamen durch zwei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters zu ihren Toren und erzielten die Führung erst in der 86. Spielminute. Der Gegner der 9. Runde hieß FC Sillian. Nach dem starken Auftritt in Dölsach merkte man das das Selbstvertrauen ein wenig zurückkehrte und so konnte man den favorisierten Sillianern einen wichtigen Punkt abnehmen. Man trennte sich mit 1:1 in einer umkämpften und bis zum Schluss spannenden Partie.

Am Käsefestivalwochenende stand das Auswärtsspiel gegen die SG Virgen/Virgental an. Nach einem perfekten Start (Rafael Rosenkranz erzielte bereit in der 3. Spielminute die frühe Führung) folgten einige Fehler und so ging Virgen mit 2:1 in Führung. Durch einen verwandelten Elfmeter von Ivan Timeus konnte der OSK immerhin noch einen Punkt mit nach Hause nehmen. Am 11. Spieltag stand das Heimspiel gegen die SG Oberes Mölltal an. In diesem wichtigen „6 Punkte“Spiel konnte sich der OSK mit 1:0 durchsetzen. Nachdem man zahlreiche Torchancen nicht nützen konnte blieb es bis zum Ende spannend, doch die Gäste wurden nie richtig gefährlich. Goldtorschütze war Florian Lederer. Eine Woche später stand das Wiedersehen mit Andrej Struna an, dieser verpasste das Spiel aber verletzungsbedingt. Bei der Auswärtspartie in Dellach/Drau zeigte der OSK eine starke Leistung und gewann verdient mit 1:3. Einzig negativ war die gelb–rote Karte von Christian Niescher der somit ein Spiel gesperrt war.

Beim letzten Heimspiel vor der Winterpause war der FC Lurnfeld zu Gast. Trainer Bernd Feil musste einige Ausfälle kompensieren und leider verlor man die Partie mit 0:2. Auch das letzte Spiel vor der Winterpause in Oberlienz ging verloren. In einer ausgeglichenen Partie musste man sich kanpp mit 2:1 geschlagen geben.

Somit steht der OSK mit 14 Punkten und einem Torverhältnis von –11 auf dem zehnten Tabellenplatz (…hier geht’s zur aktuellen Tabelle der 1. Klasse A). Mit einer guten Frühjahrssaison ist also noch ein ordentlicher Sprung nach oben in der Tabelle möglich, aber das wird sich nach der Winterpause zeigen.

Die Frühjahrssaison wird, sofern die Witterungsverhältnisse zulassen, Ende März mit dem Heimspiel gegen den SV Tristach starten. Über die Vorbereitungsphase und –spiele wird, wie gewohnt, wieder gesondert berichtet.

… hier geht’s zum gesamten Spielplan der Saison 2019/20.

Kampfmannschaft 2019/20
hinten: Bernd Feil (Trainer), Christian Webhofer (Obmann), Maximilian Warmuth, Markus Obernosterer, Marko Markovic, Samuel Karl, Moritz Lederer, Philipp Berger, Paul Stampfer, Markus Lamprecht, Armin Kaplenig, Bernd Zerza (Sektionsleiter)  vorne: Niklas Hohenwarter, Ivan Timeus, Florian Lederer, Christoph Schellander, Joshua Karl, Daniel Waditzer, Marco Lesiak, Andreas Obernosterer, Christian Niescher und Lukas Trittinger (nicht am Bild: Mario Hartlieb, Philipp Waditzer und Nebojsa Markovic)

In der Herbstsaison 2019 fiel auf, dass …

… Philipp Berger und Ivan Timeus die Torschützenliste des OSK in der laufenden Saison mit 5 Toren anführt, gefolgt von Christoph Schellander mit 4 Toren.

… Yusuf Fidanci die Torschützenliste der Reservemannschaft des OSK mit 5 Toren anführt, gefolgt von Moritz Lederer mit 3 Toren.

… Christian Niescher die Kartenstatistik des OSK mit seinen erhaltenen 4 gelben Karten und einer gelb-roten Karte anführt.

… der höchste Sieg gegen Mölltal mit 4:0 gefeiert werden konnten.

… es die höchste Niederlage in der laufenden Saison gegen Irschen mit 6:1 setzte.

… die meisten Tore in einem Spiel bei der 5:3-Niederlage gegen Tristach fielen.

… in der gesamten Herbstsaison insgesamt 23 verschiedene Spieler (Spielerstatistik siehe unten) in der Kampfmannschaft eingesetzt wurden.

Spielerstatistik Herbstmeisterschaft 2019

SpielerGesp.Sp. min.min./Sp.eingew.ausgew.
Andreas Obernosterer111102009909000
Christoph Schellander131441008336051
Daniel Waditzer101200009007500
Dominik Hohenwarter0100000000
Florian Lederer111122008587822
Hannes Warmuth3301001806002
Joshua Karl41400003602600
Lukas Trittinger8800004956230
Manuel Schellander2300009320
Marco Collinassi101112009008200
Marco Lesiak141410009066544
Marko Markovic2600006120
Markus Obernosterer140000902300
Moritz Lederer1500005110
Nebojsa Markovic111204006335344
Niklas Hohenwarter41001002782810
Paul Stampfer1313020011348710
Philipp Waditzer0000000000
Rafael Rosenkranz3410002155402
Samuel Karl0200000000

Die Reservemannschaft spielte diese Saison, wie gewohnt, im Reservebetrieb der 1. Klasse A. Das Trainerteam bestand in der Herbstsaison aus Christian Karl und Christian Hohenwarter. Unsere „Reserve“ beendete die Herbstsaison auf dem 6. Platz. In der Frühjahrssaison wird es eine Änderung im Trainerteam geben – Christian Karl hat sich aus persönlichen Gründen dazu entschieden, sein Traineramt zu beenden. Damit wird Christian Hohenwarter im Frühjahr wieder unser Reserveteam betreuen.

(Mannschaftsfoto der Reservemannschaft.)

Reservemannschaft 2019/20
hinten: Christian Karl (Trainer), Christoph Schellander, Dejan Nikolic, Killian Stramitzer, Cedric De Boer, Markus Obernosterer, Kevin Arrich, Marko Markovic, Samuel Karl, Moritz Lederer, Lukas Thurner, Christof Klauss, Armin Kaplenig, Bernd Zerza (Sektionsleiter) vorne: Dominik Hohenwarter, Christof Pichler, Manuel Schellander, Thomas Warmuth, Joshua Karl, Yusuf Fidanci, Mathias Ertl, Mathias Guggenberger und Aminullah Bakhtyari (nicht am Bild: Anton Dullnig, Stefan Lora, Christopher Trittinger, Christopher Huber und Gabriel Webhofer)

Im Nachwuchsbereich konnte der OSK in diesem Jahr wieder 5 Mannschaften stellen, wobei natürlich auch wieder einige Spielgemeinschaften gebildet wurden.

Die U 17+4 besteht aus einer Spielgemeinschaft zwischen Kötschach, Kirchbach, Dellach/Gail und Grafendorf, wobei Dellach/Gail der „Hauptverein“ ist. In dieser Mannschaft wurden Kötschacher Spieler nur verstärkungsmäßig eingesetzt, da quasi alle hauptsächlich in der Kötschacher Reservemannschaft mitspielten.

Bei der U 15 wurde eine Spielgemeinschaft mit Kirchbach, Dellach/Gail und Grafendorf gebildet, wobei Dellach der Verein ist, der die Mannschaft leitet. Die Mannschaft wird von Dejan Nikolic betreut und schloß den Herbstdurchgang auf dem 9. Tabellenrang ab, von insgesamt 10 Mannschaften – sie konnten sich am Ende leider nur über einen Saisonsieg freuen.

Die U 12 kam ohne Spielgemeinschaft aus und wird von Arnold Pfeifer betreut. Die Mannschaft konnte sich am Ende über zwei Siege freuen – sie schlossen die Tabelle auf dem 6. Rang von insgesamt 9 Mannschaften ab.

Die U 10, welche ebenfalls ohne Spielgemeinschaft auskommt, wird von Bernd Bidner und Viktoria Buchacher betreut und beendete die Herbstsaison auf dem 6. Tabellenrang, von insgesamt 12 Mannschaften. Sie konnten sich am Ende über sechs Saisonsiege und ein Unentschieden freuen.

Die U 8 wird von Wolfgang Lederer betreut und konnte sich über gute Erfolge bei den Turnieren freuen.

Der OSK möchte sich an dieser Stelle bei allen Sponsoren (in erster Linie bei dem Hauptsponsor, der Raiffeisenbank Kötschach-Mauthen), Fans und den vielen Helfern für die Unterstützung bedanken, ohne die das Aufrechterhalten des Vereins nicht möglich wäre.