09. Runde 2018/19 - Samstag, 22. September 2018 Drucken

OSK Kötschach-Mauthen - ASKÖ Dellach/Drau  0:3 (0:1)

Torschützen: Marco Moser, Arlind Elshani und Daniel Wernisch

Schiedsrichter: Jakob Bögner

Zuschauer: 120

Am Samstag kam es zum Duell der Unterligaabsteiger in der OSK-Arena. Der OSK fand über 90 Minuten nicht wirklich ins Spiel und man konnte auch von einer leichten Arbeitsverweigerung sprechen, da das Zweikampfverhalten, etc. dafür sprach. So musste man am Ende sang- und klanglos eine 0:3 Niederlage hinnehmen, welche man so schnell als möglich abhaken muss, um am kommenden Wochenende wieder zu punkten.

 

Trainer Bernd Feil musste bei diesem Heimspiel auf Philipp Waditzer (verletzt), Maximilian Warmuth (gesperrt), Lukas Warmuth (verletzt), Daniel Waditzer (verletzt) und Philipp Berger (verletzt) verzichten. Gleich von Beginn an übernahmen die Gäste die Kontrolle über das Spiel, da unsere Mannschaft, wie schon in der ersten Halbzeit auswärts gegen FC Mölltal, fast gar nicht ins Spiel fand. Die erste bessere Chance hatte jedoch der OSK nach einer Standardsituation. Hannes Warmuth trat einen Freistoß in den Sechzehner, welcher zu Ivan Timeus gelangte, dessen Schuss aber noch von der Linie gerettet wurde. Auch der Nachschuss von Nebojsa Markovic wurde blockiert, sodass der Ball erneut rund drei Meter vor dem Tor zu Ivan gelangte, der aber den Ball über das Tor schoss. Rund fünf Minuten danach kamen die Gäste zur ersten guten Möglichkeit, welche ebenfalls aus einer Standardsituation resultierte. Ein Freistoß aus rund 20 Metern wurde über die Mauer hinweg gut Richtung Kreuzeck angetragen, doch Luca Savoldelli konnte den Ball noch entschärfen. Luca konnte sich dann auch in der 30. Spielminute bei einem Kopfball auszeichnen, welchen er erneut gut parierte. In der 38. Spielminute war es dann aber soweit und die Dellacher erzielten die 0:1 Führung, welche schon lange in der Luft lag. Schaunig konnte sich über die Seite durchsetzen und legte dann quer auf Moser, der dann wenig Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Bei dieser Situation sah die OSK-Defensive nicht gut aus, da man das Tor mehr oder weniger selber durch zu lasches Zweikampfverhalten einleitete. Danach passierte nichts Erwähnenswertes mehr und der Schiedsrichter beendete die ersten 45 Minuten.

 
(Vor dem Spiel wurde einen Trauerminute für den leider zu früh verstorbenen ehemaligen OSK-Spieler Franz Pieler abgehalten.)
 
(Trübes Wetter beim Samstagspiel gegen Mitabsteiger Dellach/Drau.)
 
(Dieser Freistoß von Hannes Warmuth führte zur Chance von Ivan Timeus.)
 
(Luca Savoldelli konnte wieder einige Bälle gut parieren.)
 
 
 

In der Halbzeitpause kam Rafael Rosenkranz für Hannes Warmuth und unser Team kam auch anders aus der Kabine. Gleich nach Beginn der zweiten 45 Minuten fand man besser ins Spiel und hatte auch gleich eine gute Chance auf den Ausgleich. Rund drei Minute nach Wiederanpfiff flankte Mario Niescher den Ball auf seinen Bruder Christian, der den Ball dann knapp neben das Tor schoss. In der 51. Spielminute kam dann aber gleich wieder ein Dämpfer, der den OSK dann wieder komplett aus den Konzept warf. Unser Team spielte einen Konter, bei welchen Paul Stampfer den Ball über die linke Seite ein wenig zu schwach über die Linie spielte, sodass ein Dellach den Ball vor Mario Niescher abfing. Das Spielgerät kam dann zu Elshani, der über die rechte Seite in den Sechzehner zog und von zwei OSKlern nicht wirklich dabei gestört wurde, sodass er unbedrängt zum 0:2 einnetzen konnte. Von diesem erneuten Gegenschlag nach der guten Chance auf den Ausgleich erholte sich unsere Mannschaft dann nicht und so übernahmen die Gäste wieder die Kontrolle über das Spiel. In der 68. Spielminute kam es fast zum Eigentor von Andrej Struna als er eine Flanke per Kopf verlängerte, wonach der Ball dann die Querlatte streifte. Rund vier Minuten danach kam der OSK fast aus dem Nichts zur großen Chance auf den Anschlusstreffer. Mario Niescher konnte sich gegen den Verteidiger durchsetzen und stand alleine vor dem Torhüter, der seinen Schuss dann noch zum Eckball klären konnte. Vielleicht hätte der Anschlusstreffer für die Trendwende gesorgt und der OSK so ins Spiel gefunden, dem war dann aber nicht so. Dellach hatte in der 75. Spielminute eine gute Möglichkeit auf das dritte Tor, doch der Stürmer vergab aus kurzer Distanz. Rund drei Minuten danach ließen sie die nächste Chance aber nicht liegen und stellten die Anzeigetafel auf 0:3. Nach einer schönen Spielkombination über Elshani und Wernisch schloß Letzerer nach Querpass alleine vorm Tor zum 0:3 ab. Kurz vor Spielende hatte der OSK noch die Chance auf den Ehrentreffer, doch auch dieser wollte an diesem Tag nicht gelingen. Nach einer Flanke von Nebojsa Markovic kam Mario Hartlieb mit dem Rücken zum Tor stehend zum Kopfball, welcher leider nur an die Stange ging. So beendete der Schiedsrichter kurz darauf die Partie und der OSK musste die 0:3 Niederlage hinnehmen. Dieses Spiel gilt es so schnell als möglich zu vergessen bzw. zu verdrängen um sich wieder gut auf die nächste Partie vorzubereiten, bei welcher unsere Mannschaft sicher ein komplett anderes Gesicht zeigen muss. Der OSK ist somit auf den fünften Tabellenrang abgerutscht, konnte jedoch den vier Punkte Rückstand auf den erstplatzierten Hermagor halten, da auch sie gegen Mölltal verloren.

 

Am nächsten Wochenende kommt es zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten Prägraten - Spielbeginn am Samstag um 16:00 Uhr in Prägraten.

 

Der OSK spielte mit:

Luca Savoldelli
 
Andrej Struna          Markus Lamprecht
Andreas Obernosterer                                                              Paul Stampfer
 
Ivan Timeus
        Nebojsa Markovic                                      Hannes Warmuth
                                                                    (45. min. Rafael Rosenkranz)
Mario Hartlieb
Mario Niescher                Christian Niescher
 

 

Die Reservemannschaft blieb spielfrei, da Dellach/Drau keine Reservemannschaft gemeldet hat.