30. Runde 2018/19 - Samstag, 08. Juni 2019 Drucken

TSU Matrei 1b - OSK Kötschach-Mauthen  3:7 (0:3)

Torschützen: Alexander Perry, Raphael Wibmer, Julian Wolsegger bzw. Florian Lederer, Philipp Berger (2) und Mario Niescher (4)

Schiedsrichter: Richard Ranner

Zuschauer: 50

Am Pfingstwochenende reiste unsere Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Matrei, welches zugleich auch das letzte Saisonspiel war. Quasi über das ganze Spiel war unser Team überlegen und setzte sich so verdient durch, wobei die Gegentore sicher verhinderbar waren. Der OSK beendet somit die Saison auf dem fünften Tabellenrang.

 

Trainer Bernd Feil musste bei diesem Auswärtsspiel auf Philipp Waditzer (Auslandseinsatz), Rafael Rosenkranz (Wien), Maximilian Warmuth (gesperrt), Niklas Hohenwarter (Urlaub), Lukas Trittinger (Urlaub), Andrej Struna (verletzt), Mario Hartlieb, Nebojsa Markovic (verletzt) und Lukas Warmuth (verletzt) verzichten. Somit wurde der Kader im Vergleich zur letzten Woche noch ein wenig kleiner, man fand aber wieder eine gute Mischung. Der OSK übernahm gegen die Fixabsteiger gleich von Beginn an Spielkontrolle und erzielte gleich mit der ersten besseren Gelegenheit das 0:1. Florian Lederer wurde in der 9. Spielminute freigespielt und lief von der linken Seite fast alleine in Richtung Matreier Tor. In Torjägermanier schoss unsere Nummer 10 den Ball per "Spitz" ins lange Eck zur frühen Führung. Die Heimischen waren in der Offensive fast gar nicht vorhanden, was sich in der zweiten Halbzeit mit dem Wind im Rücken ein wenig änderte. In der ersten Halbzeit spielte der OSK noch mit dem, teils sehr starken, Wind, wodurch einige Steilpässe zu lang wurden und so leichte Beute für den Torhüter waren. So dauerte es bis zur 29. Spielminute ehe der OSK mit der nächsten besseren Chance das 0:2 erzielte. Florian Lederer konnte sich im gegnerischen Sechzehner durchsetzen und legte den Ball dann quer auf Philipp Berger, der den Ball dann ins fast leere Tor einschob. Gleich vier Minuten danach stellte der OSK die Anzeigetafel auf 0:3 - nach einem Abstoß von Luca Savoldelli wurde der Ball durch den Wind immer schneller und ging über die gesamte Abwehrreihe hinweg. Mario Niescher konnte den Ball noch vor dem herausstürmenden Torhüter erreichen, umspielte diesen und hatte dann wenig Mühe das Spielgerät ins leere Tor zu schießen. Danach passierte nicht mehr viel und so ging unsere Mannschaft mit einer komfortablen Führung von drei Toren in die Halbzeitpause.

 
(In der ersten Halbzeit hatte die OSK-Abwehr noch wenig zu tun.)
 
 
(Hannes Warmuth bestritt sein letztes Spiel - oder doch nicht ;)?)
 
(Torjubel nach dem 0:4.)
 
(Trainer Bernd Feil kann mit der Saison zufrieden sein und überholte mit seinem Team fast noch Oberlienz - Punktegleichstand, aber um 2 Tore schlechteres Torverhältnis.)
 
(Luca Savoldelli war Assistgeber zum 0:3 mit einem Abstoß.)
 

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen ein wenig, da die Heimischen nun den Wind im Rücken hatten und der OSK etwas zu unkonsequent verteidigte. Kurz nach Wiederanpfiff konnte unsere Mannschaft gleich auf 0:4 stellen - nach einem Steilpass lief Mario Niescher alleine in Richtung Torhüter uns schoss den Ball durch dessen Beine ins Tor. In der 50. Spielminute konnten die Matreier den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielen - nach einer missglückten Abseitsfalle lief der Stürmer alleine in Richtung Luca und schob den Ball ins Tor. Rund 10 Minuten danach legte die Heimmannschaft nach und konnte auf 2 Tore Differenz verkürzen. Eine Flanke in die Spitze, welche durch den Wind immer länger wurde, wurde von der OSK-Defensive falsch eingeschätzt, wodurch ein Matreier wieder alleine vor Luca stand und den Ball ins Tor einschoss. Nach diesen zwei Gegentreffern agierten die OSKler wieder munterer und legten wieder nach. In der 72. Spielminute setzte sich Florian Lederer über die linke Seite durch und flankte dann zur Mitte. Im Sechzehner konnte Mario Niescher den Ball mit dem Kopf nur noch streifen, jedoch stand Philipp Berger am langen Eck bereit und schoss den Ball dann durch die Beine des Torhüters ein. Für Philipp war dies das 10. Saisontor und er konnte so auch 6 Tore in den letzten drei Spielen erzielen. Gleich drei Minuten danach stellte der OSK auf 2:6 und somit wieder den 4-Tore-Vorsprung her. Nach einer Ballstaffette liefen Mario Niescher und Ivan Timeus alleine in Richtung Torhüter. Mario spielte vor dem Schlussmann quer auf Ivan, der dann wieder zurück auf Mario spielte und unsere Nummer 8 dann nur noch ins leere Tor passen musste. In der 78. Spielminute konnte sich ein Matreier an der Outlinie gleich gegen zwei Gegenspieler durchsetzten, da dieser zu unkonsequent attakiert wurde und schoss den Ball dann ins lange Eck zum 3:6. Kurz vor Spielende kam es nochmals zum Laufduell zwischen Mario Niescher und dem gegnerischen Torhüter, bei welchem Mario erneut Sieger war und so mit dem Ball aufs leere Tor lief, in welches er das Spielgerät zum 3:7 einschoss. Für Mario war dies der 24. Saisontreffer und sein insgesamt 109. Tor für den OSK. Danach passierte nicht mehr viel und so beendete der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 3:7. Da Oberlienz gegen Malta mit 4:0 verlor, hätte der OSK mit drei Toren Differenz mehr sogar noch den vierten Platz einnehmen können, dies gelang dann aber nicht und so beendete unsere Mannschaft die Saison auf dem fünften Tabellenrang, mit 10 Punkten Vorsprung auf den sechstplatzierten Irschen und 10 Punkten Rückstand auf den Meister Hermagor - an dieser Stelle recht herzliche Gratulation zum Aufstieg in die Unterliga.

 

Somit ist die Saison 2018/19 beendet und die kurze Sommerpause startet - über die Vorbereitungsphase für die neue Saison, Änderungen über die Sommerpause, etc. wird dann wieder separat berichtet.

 

Der OSK spielte mit:

Luca Savoldelli
 
Markus Lamprecht        Paul Stampfer
Andreas Obernosterer                                                           Hannes Warmuth
 
Ivan Timeus
 
Marco Lesiak                        Christian Niescher
                                      (87. min. Markus Obernosterer)
Florian Lederer
 
Philipp Berger            Mario Niescher
 

 

Die Reservemannschaft konnte sich im Vorspiel mit 3:5 durchsetzen (OSK-Torschützen: Christoph Schellander 2x, Markus Obernosterer, Manuel Schellander und Gabriel Webhofer).

... hier geht's zum Spielbericht des KFV.