03. Runde 2019/20 - Sonntag, 11. August 2019 Drucken

OSK Kötschach-Mauthen - SV Penk  0:3 (0:2)

Torschützen: Patrick Schönegger (3)

Schiedsrichter: Stephan Orel (Marco Schlacher)

Zuschauer: 100

Dieses Wochenende stand das schwere Heimspiel gegen den Unterligaabsteiger Penk an. Der OSK wollte nach der, vorallem in der ersten Halbzeit, schwachen Auswärtspartie in Tristach gegen den Aufstiegsfavoriten aus Penk ein anderes Gesicht zeigen. Dies gelang zeitweise, jedoch musste man sich am Ende verdient geschlagen geben.

 

Trainer Bernd Feil musste auch dieses Wochenende auf einige Spieler verzichten. Es fehlten Mario Hartlieb (verletzt), Lukas Warmuth (Karrierepause), Maximillian Warmuth (verletzt), Philipp Waditzer (Auslandseinsatz) und Florian Lederer (Urlaub). Es gab aber auch erfreuliche Nachrichten - nach langer Verletzungspause stand Marco Collinassi das erste Mal wieder im Kader. Den besseren Start in dieses Spiel erwischten die Gäste aus Penk und so kamen sie auch in der fünften Spielminute zur ersten Chance nach einem Kopfball, welcher jedoch neben das Tor ging. In der neuten Minute dann das 0:1 - nachdem der Penk Stürmer etwas glücklich an der OSK Defensive vorbeikam verwandelte er den Torschuss flach ins kurze Eck. Tormann Daniel Waditzer war zwar noch beim Ball konnte das Tor aber nicht mehr verhindern. In der weiteren Folge konnte sich Daniel Waditzer mit einigen Faustparaden auszeichnen. In der 27. Spielminute hatte Penk die nächste gute Chance, aber die OSK Defensive konnte einen Ball den die Nr. 12 von Penk auf die Nr. 10 durchlassen wollte gerade noch entschärfen. Aufgrund der Temperaturen entschied sich Schiedsrichter Stephan Orel in der 28. Minute das Spiel für eine Trinkpause zu unterbrechen. Nach 35 Spielminuten die erneute Chance für Penk die Führung auszubauen - nach einem Stellungsfehler in der OSK Defensive kam der Penk Stürmer mit einem Haken vorbei, der Abschluss war aber eher ein Rückpass als ein Schuss und stellte Daniel Waditzer vor keine größeren Probleme. Kurz darauf dann doch das 0:2, die Gäste kombinieren sich durch die Mitte und Schönegger nahm den Ball mit dem Außenrist mit in den Strafraum und trifft durch die Beine von Daniel Waditzer. Kurz vor der Halbzeitpause dann die erste richtig gefährliche Chance des OSK - Andres Obernosterer schießt in der 41. Minute aus zwölf Metern knapp übers Tor. Pünktlich pfiff Schiedsrichter Stephan Orel zur Halbzeitpause.

 
(Paul Stampfer war nach dem Spiel sichtlich geschockt über die Nachricht, dass Mario Niescher an diesem Tag sein erstes Kärntnerligator erzielte - jetzt kann er aber mit jemanden noch detaillierter über sein Tor gegen eine Kärntnerligamannschaft reden - ...hier geht's zum Spielbericht des damaligem KFV-Cup-Spiel gegen Hermagor.)
 
(Der OSK kam einige Male gut vor das Gästetor, konnte aber an diesem Tag kein Tor erzielen.)
 
(Sehr hohe Temperaturen an diesem Tag.)
 
(Dieser Freistoß von Ivan Timeus ging knapp über das Tor.)
 
 
 

Trainer Bernd Feil entschied sich in der Halbzeit zum Spielerwechsel - Nebojsa Markovic blieb in der Kabine und für ihn kam Marco Lesiak aufs Feld. In die zweiten Halbzeit startete der OSK gleich mit einer guten Offensivaktion. Nach schönem Laufpass von Christian Niescher konnte Rafael Rosenkranz den Ball nicht ganz sauber verarbeiten, kam aber trotzdem zum Torabschluss, welcher jedoch für den Penker Torhüter kein Problem darstellte. In der 58. Minute Chance für den OSK nach einem Freistoss aus ca. 20m Entfernung - Ivan Timeus trat an und verfehlt das Tor nur knapp. In den nächsten Minuten gab es mehrer Chancen auf beiden Seiten, der Torerfolg blieb aber aus. In der 75. Spielminute machte Penk den Sack zu - nach einer Chance vom OSK (gefährliche Hereingabe von Andreas Obernosterer) wehrte der Penker Tormann den Ball nach vorne ab und dann ging es schnell. Abermals ist Schönegger auf und davon und konnte Daniel Waditzer erneut mit einem Schuss durch die Beine bezwingen. Eine letzte Chance hatte der OSK in der 84. Minute zu verbuchen - Christian Niescher setzte sich nach Zuspiel von Niklas Hohenwarter gut über die linke Seite durch. Der anschließende Querpass auf Philipp Berger konnte gerade noch geklärt werden. Anschließend passierte nichts mehr und Schiedsrichter Stephan Orel beendete die Partie nach 90 Minuten bei einem Endstand von 0:3. Der OSK rutscht durch diese Niederlage auf den 10. Tabellenrang ab und muss im kommenden Derby gegen Kirchbach punkten, um den Anschluss nach vorne zu halten.

 

Am nächsten Samstag steht das Derby an - gespielt wird in Kirchbach um 17:00 Uhr (Reserve: 15:00 Uhr).

 

Der OSK spielte mit:

Daniel Waditzer
 
Markus Lamprecht       Paul Stampfer
Andreas Obernosterer                                                          Niklas Hohenwarter
 
Ivan Timeus        Christian Niescher
Lukas Tittinger                                                                     Nebojsa Markovic
 (45.min. Marco Lesiak
Philipp Berger        Rafael Rosenkranz
 

 

Auch die Reservemannschaft musste sich erneut knapp mit 1:2 geschlagen geben (OSK-Torschütze: Christoph Schellander).

... hier geht's zum Spielbericht des KFV.