22. Runde 2018/19 (NACHTRAG) - Freitag, 10. Mai 2019 Drucken

SV Tristach - OSK Kötschach-Mauthen  2:0 (2:0)

Torschützen: Daniel Angerer (2)

Schiedsrichter: Karl Krenn (Reinhold Theurl)

Zuschauer: 100

Am Freitag ging es für unsere Mannschaft nach Tristach zum Nachtragsspiel der 22. Runde, welches witterungsbedingt am 28. April abgesagt wurde. Die Heimischen waren quasi über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, da der OSK an diesem Tag den Kampf nicht annehmen wollte. So feierten die Tristacher einen verdienten Heimsieg und unser Team musste die Heimreise ohne Punktezuwachs antreten.

 

Trainer Bernd Feil musste bei diesem Auswärtsspiel auf Philipp Waditzer (Auslandseinsatz), Mario Hartlieb (Arbeit), Nebojsa Markovic (gesperrt), Rafael Rosenkranz (Wien), Hannes Warmuth (Wien) und Lukas Warmuth (verletzt) verzichten. Die Heimischen fanden gleich von Beginn an besser ins Spiel und der OSK war kaum vorhanden, da man die Zweikämpfe nicht richtig annahm und so immer "Zweiter" war. Bereits in der 4. Spielminute wurden die Tristacher dafür belohnt und sie gingen mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball wurde Angerer sträflich alleine gelassen, der dann wenig Mühe hatte den Ball am kurzen Eck aus rund 2 Metern ins Tor zu köpfeln. Auch nach dem frühen Rückstand wurde unser Team nicht wirklich wachgerüttelt, sodass die Heimischen weiterhin spielbestimmend waren. In der Offensive war der OSK kaum vorhanden und erspielte sich nur Halbchancen, von welchen keine wirkliche Gefahr ausging. So waren es die Tristacher, die mit ihrer nächsten Möglichkeit das 2:0 erzielten. Der Torschütze zum 1:0 zog über die rechte Seite in Richtung Sechzehnmeterraum und wurde dann von Markus Lamprecht zu Fall gebracht, wonach der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Die Entscheidung war sicherlich ein wenig fraglich, da man das Foul nicht unbeingt geben muss, wobei natürlich ein Körperkontakt dabei war, und das ganze an der Grenze des Sechzehners passierte (der eigentliche Körperkontakt war etwas außerhalb). Nichtsdestotrotz trat Angerer zum Elfmeter an und verwertete zum 2:0. Danach passierte nicht mehr wirklich viel und der Schiedsrichter beendete die erste Halbzeit.

 
(Der OSK hielt an diesem Tag nicht wirklich dagegen.)
 
 
 
(Hier der Elfmeter, welcher zum 2:0 führte.)
 
 
 

In der zweiten Halbzeit änderte sich kaum was am Spielgeschehen und so ging die Partie gleich weiter. Mit Fortdauer des Spiels wurden die Heimischen immer defensiver und lauerten auf Konterchancen. Der OSK erspielte sich nicht wirklich gefährliche Torchancen und die Tristacher fanden einige Kontermöglichkeiten vor, welche sie aber nicht richtig zu Ende spielten. Es dauerte bis zur Schlussphase ehe wieder ein wenig Schwung in die Partie kam. In der 85. Spielminute wurde Mario Niescher bei einer ähnlichen Situation wie bei der Strafstoßentscheidung in der ersten Halbzeit, wobei er ca. 1,5 Meter innerhalb des Sechzehners war, zu Fall gebracht, doch die Pfeife blieb in dieser Situation stumm. Rund vier Minuten danach kam Maxi Warmuth nach einem Einwurf quasi alleinstehend vor dem Torhüter zum Kopfball, doch dieser fiel zu schwach aus, sodass der Tormann keine Probleme hatte zu parieren. So blieb es beim Stand von 2:0 und der OSK musste die Heimreise ohne Punktezuwachs antreten. Nun gilt es diese Leistung so schnell als möglich zu verdrängen und bei den nächsten Spielen wieder mit einem anderen "Gesicht" aufzutreten.

 

Am Sonntag ist der Tabellenletzte Prägraten zu Gast in der OSK-Arena - Spielbeginn um 16:00 Uhr.

 

Der OSK spielte mit:

Luca Savoldelli
 
Markus Lamprecht      Andrej Struna
Andreas Obernosterer                                                               Paul Stampfer
(76. min. Lukas Trittinger)
Ivan Timeus
Maximilian Warmuth                                     Florian Lederer     
 
Christian Niescher                         Mario Niescher
Philipp Berger
 

 

Die Reservemannschaft blieb spielfrei, da sie das Nachtragsspiel erst am Sonntag abhalten.

 

OSK bei Facebook

     

Sponsoren Fussball

Banner